Honigkuchen mit Mascarpone, Feigen und Walnüssen

Honigkuchen mit Mascarpone, Feigen und Walnüssen

Langsam, aber sicher rückt der Herbst immer näher. Und mit ihm die Zeit für aromatische Kuchen und leckere Feigen. Wenn wie bei meinem heutigen Honigkuchen mit Mascarpone, Feigen und Walnüssen alles zusammenkommt, haben wir den passenden Kuchen für die herbstliche Zeit.

Für ein Brunch bei meiner Family mit Freunden, wollte ich unbedingt etwas beisteuern. Dieses Mal kein Brot (na gut, ein Banana Bread wurde schon noch dafür gebacken), sondern ein Kuchen, der verschiedene Geschmacksrichtungen vereint. Gleichzeitig aber auch nicht allzu kompliziert in der Zubereitung sein sollte. Und da ist dieser Honigkuchen genau das richtige, da ihr ihn wunderbar vorbereiten und kurz vorher fertigstellen könnt.

Bin ich ja sonst eher der Freund von allem, das in Richtung Cheesecake und Co. geht, weil ich diesen samtigen-cremigen Geschmack so mag, hat mich dieser Honig-Kuchen vollends in seinen Bann gezogen. Das tolle, im Vergleich zu anderen Kuchen, die ja das Topping oftmals benötigen, damit sie rund werden, der Honigkuchen schmeckt auch allein wahnsinnig lecker. Denn er ist so fluffig-weich, dass er auf der Zunge zergeht und das mit einem einzigartigen Geschmack durch die Kombination von Zimt, Espresso und Honig. Und das Topping ist hier einfach das Tüpfelchen auf dem i.

 

Nahaufnahme Honigkuchen mit Mascarpone, Feigen und Walnüssen

Ich bin gespannt, ob mein Honigkuchen mit Mascarpone, Feigen und Walnüssen euch genau so gut schmeckt, wie uns.

Viel Spaß beim Nachbacken.

Eure Caro

 

Honigkuchen mit Mascarpone, Feigen und Walnüssen
Vorbereitungszeit
30 Min.
Backzeit
50 Min.
 
Keyword: Feigen, Honigkuchen, Mascarpone, Walnüsse
Portionen: 12 Portionen
Zutaten
Zutaten für den Boden (für eine 22cm Springform)
  • 2 Tassen Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 1/2 Tasse Pflanzenöl
  • 1 Tasse Honig
  • 1 1/2 Tassen Zucker
  • 3 Eier, Raumtemperatur, leicht aufgeschlagen
  • 1 TL Vanille-Extrakt
Zutaten für die Mascarpone-Creme
  • 200 ml Schlagsahne
  • 200 Gramm Mascarpone
  • 4-5 Feigen, geviertelt
  • Handvoll Walnüsse, gehackt
  • 2-3 EL Honig
Anleitungen
  1. Heizt den Backofen auf 180 Grad vor und fettet eure Springform ein.

Zubereitung des Bodens
  1. Vermengt Mehl, Backpulver, Salz und Zimt in einer großen Rührschüssel. 

  2. Formt in der Mitte eine Mulde und fügt Öl, Honig, Zucker, die verquirlten Eier, Vanille und Espresso-Pulver hinzu. Mischt alles gut zusammen und achtet darauf, dass nichts am Schüssel-Boden hängen bleibt. 

  3. Sobald alles gut miteinander vermischt ist, gießt ihr die Mischung in eure vorbereitet Springform und backt den Boden für ca. 50-60 Minuten oder bis die Stäbchen-Probe sauber raus kommt. Nehmt den Kuchen aus dem Backofen und erlaubt ihm 10 Minuten in der Backform abzukühlen, bevor ihr ihn auf ein Rost stürzt, um komplett durchzukühlen. 

Zubereitung der Creme
  1. Schlagt die Sahne in einer kalten Schale auf bis sich erste "Spitzen" formen. Fügt die Mascarpone hinzu und schlagt alles für eine weitere Minute auf.   

Fertigstellung
  1. Verteilt die Creme auf eurem Kuchen, legt die geviertelten Feigen darauf und streut eure gehackten Walnüsse darüber. Wenn ihr noch etwas mehr vom Honiggeschmack haben möchtet, beträufelt ihr die Feigen und die Creme noch mit ein wenig Honig. 

 

Habt ihr schon meine anderen Kuchen mit Feigen gesehen? Genau das richtige für ein Brunch mit Familie und Freunden.

  • Herbstliches Apfel-Törtchen mit Karamellsauce und Feigen
  • Cheesecake mit Ziegen-Frischkäse und Feigen

 

Honigkuchen mit Mascarpone, Feigen und Walnüssen



error: Content is protected !!