Vegane Zartbitter-Kokos-Tarte

Einen Schokoladen-Traum gibt es heute für euch, genau genommen eine vegane Zartbitter-Kokos-Tarte. Zur „Feier“ meines Abschiedes in der Agentur und als besonderes Schmankerl für meine vegane Kollegin. Bevor ich in der Agentur angefangen habe, konnte ich mit veganem Backen ehrlich gesagt nicht allzu viel anfangen. Ich fand es zwar spannend, aber habe mich nie so richtig herangetraut, die meisten in meinem Familien- und Bekanntenkreis waren auch einfach keine Veganer wodurch es nötig gewesen wäre, vegan zu backen.

Ich bin meinen beiden Kolleginnen aber wahnsinnig dankbar, dass sie mich in dieser Hinsicht immer wieder gefordert haben und ich dadurch immer neue Kreationen ausprobiert habe, so hat sich mein Horizont einfach noch einmal enorm erweitert. Daher war es für mich klar, dass es an meinem letzten Tag auch etwas ganz besonderes geben musste. Das Rezept für die Zartbitter-Kokos-Tarte von Steffi, die den Blog Zum Kaffee dazu betreibt, hat mich sofort gereizt und ich musste es in einer veganen Variante ausprobieren. Und was soll ich sagen, es ist der Hammer. Auch wenn es Death by Chocolate ist, die Kombination ist ein Traum, das Obst gleicht die Masse an Schokolade wieder wunderbar aus. Die Tarte schmilzt regelrecht auf der Zunge.

Manchmal braucht man auch einfach Schokolade, findet ihr nicht auch? Sie wertet auch Kuchen immer ein wenig auf und verleiht ihnen etwas magisches und majestätisches. Ihr merkt, ich bin begeistert 🙂 Auch wenn ich nicht so oft Schokolade pur esse (durch den Blog würde man etwas anderes meinen 🙂 ), an Tagen wie diesem, genieße ich sie umso mehr. Für mich ist mit dem Abschied wirklich ein wichtiger Lebensabschnitt zu Ende gegangen. So viel ist in den letzten knapp 2,5 Jahren passiert. Ich habe tolle Menschen kennengelernt, habe viel von ihnen, sowohl zwischenmenschlich als auch beruflich, gelernt. Freue mich jetzt aber auch sehr auf die neue Herausforderung, die mich ab dem 1. November erwartet. Bis dahin gibt es bestimm noch ein paar Kuchen für euch, denn ich will die freie Zeit auch nutzen, meine Freunde zu sehen und so viel „Quality time“ wie möglich mit ihnen zu verbringen. Bis dahin genießt ihr aber erstmal diese vegane Zartbitter-Kokos-Tarte. Bin gespannt, wie sie euch schmeckt 🙂

Vegane Zartbitter-Kokos-Tarte
Vegane Zartbitter-Kokos-Tarte
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
8 Portionen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
15 Minuten 8 Stunden
Portionen Vorbereitung
8 Portionen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
15 Minuten 8 Stunden
Vegane Zartbitter-Kokos-Tarte
Vegane Zartbitter-Kokos-Tarte
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
8 Portionen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
15 Minuten 8 Stunden
Portionen Vorbereitung
8 Portionen 30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
15 Minuten 8 Stunden
Zutaten
Zutaten für den Boden
Zutaten für die Füllung
Portionen: Portionen
Anleitungen
Zubereitung des Bodens
  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine Tarteform mit Backpapier auslegen und die Seiten einfetten.
  2. Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten. Ausrollen und den Boden, sowie den Rand der Tarteform damit auskleiden. Im vorgeheizten Ofen für ca. 15 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.
Zubereitung der Füllung
  1. Für die Füllung die Schokolade klein hacken. Die Kokosmilch in einem kleinen Topf aufkochen. Vom Herd nehmen und die Schokolade hineingeben. So lange rühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist.
  2. Die Creme abkühlen lassen, bis sie nur noch lauwarm ist. Diese dann in die Tarteform auf den gebackenen Schokoladen-Boden gießen. Kakao-Nibs am Besten gleich auf die Füllung geben, damit sie "kleben" bleiben. Über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit die Füllung Zeit hat, schön fest zu werden.
Fertigstellung
  1. Die Tarte am nächsten Morgen aus dem Kühlschrank nehmen. Nach Belieben mit Obst der Saison garnieren.
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.