Vegane Banana Bread Muffins

Happy National Banana Bread Day! Na gut, ich gebe zu, dass es kein „Feiertag“ hier in Deutschland, sondern in den USA ist, aber braucht man wirklich noch eine Ausrede, Banana Bread zu backen??? Ich finde daher, dass wir diesen Tag ruhig auch in Deutschland begehen können – schließlich gibt es wenige Kuchen, die so einfach und doch unglaublich lecker sind, wie ein Banana Bread 🙂 Daher gibt es heute für euch, auch wenn dies eine Abwandlung des Original-Rezeptes darstellt, super gesunde vegane Banana Bread Muffins – denke das zählt ebenfalls… Das erste Rezept, das unserem heutigem Banana Bread am ähnlichsten ist, stammt aus dem Jahr 1918. Fast 100 Jahre wunderbare Klitschigkeit. Danke Mrs Dean!

Ich bin ja ehrlich gesagt bisher nicht der große Muffin oder Cupcake Bäcker. So gerne ich dekoriere, detailverliebt und mit kleinteiligem arbeite, irgendwie hat mich der „Wahn“ noch nicht gepackt. Da ich aber noch einige überreife Bananen hatte und Lust auf Banana Bread, das Original aber heute zu langweilig fand, wurden es dann Muffins. Und vegan, weil ich sie morgen mit ins Büro nehmen wollte. Ich finde es wirklich immer noch super spannend vegan zu backen, da manches einfach ein wenig anders ist und auch andere Zutaten zur Abwechslung Verwendung finden. Ich hier noch so vieles lernen kann, damit das Gebäck nicht zu trocken oder geschmacksneutral wird.

Letztes Jahr habe ich Terra Elements als Kunden betreut, einen Online-Shop für Superfoods, Rohkost und Nahrungsergänzung. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit habe ich viele interessante Einblicke durch ihn für unsere Pressemitteilungen erhalten. Da er sich selber vegan ernährte, konnte ich auch einige Tipps zu diesem Thema „abstauben“. So können gequollene Chia-Samen wunderbar als Hühnerei-Ersatz in Kuchenteigen verwendet werden: Dafür 1 EL Chia-Samen in 5 EL Wasser quellen lassen und das Chia-Gele anschließend wie das Ei weiterverarbeiten. Diese Menge ersetzt 1 Hühnerei.

Übrigens fanden Chia-Samen schon bei den Mayas und Azteken nicht nur Verwendung als Heilpflanze, sondern auch als Grundnahrungsmittel.

Ich muss mich übrigens für das heutige Foto entschuldigen… Ich hatte vergessen, die Muffins zuhause zu fotografieren und musste in der Agentur ein wenig improvisieren, da sie ratzefatz weg waren und ich keine Chance hatte ein schönes Bild mit den gesamten Muffins zu machen 🙂

Vegane Banana Bread Muffins
Vegane Bananen-Muffins
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
12 Muffins 20-25 Minuten
Kochzeit
18-22 Minuten
Portionen Vorbereitung
12 Muffins 20-25 Minuten
Kochzeit
18-22 Minuten
Vegane Banana Bread Muffins
Vegane Bananen-Muffins
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
12 Muffins 20-25 Minuten
Kochzeit
18-22 Minuten
Portionen Vorbereitung
12 Muffins 20-25 Minuten
Kochzeit
18-22 Minuten
Zutaten
Portionen: Muffins
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Die Silikon-Muffin-Förmchen oder ein Muffin-Backblech (dieses am besten mit Rapsöl einfetten) bereitstellen. Die Chia-Samen mit dem Wasser in ein Glas geben und für 5-10 Minuten quellen lassen.
  2. Das Mehl, Back-Natron und Salz in eine Rührschüssel geben. In eine weitere Schüssel die Bananen zusammen mit dem Zucker, Apfelmus, Pflanzenöl, Vanillextrakt und den gequollenen Chia-Samen geben.
  3. Eine Mulde in die Mehlmischung machen und die flüssigen Zutaten hinein gießen. Nur so lange rühren, bis alle Zutaten gut miteinander vermischt sind. Der Teig wird recht dickflüssig sein. Den Teig in die vorbereiteten Muffin-Förmchen füllen und in den Backofen schieben. Für ca. 18-22 Minuten backen, bis die Stäbchenprobe trocken ist. Die Muffins kurz abkühlen lassen, aus den Silikon-Förmchen entnehmen und komplett abkühlen lassen.
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.