Saftiger Bienenstich – ohne Füllung

Heute folgt ein weiterer absoluter Kuchen-Klassiker der deutschen Küche: Der Bienenstich. Der Bienenstich gehört zu den typischen Blechkuchen und besteht traditionell aus Hefeteig mit einem leckeren gold-braun karamellisierten Belag aus einer Zucker-Mandel-Fett-Masse. Ich habe aber statt eines Bleches, eine runde Tarte-Form verwendet, da ich keinen so großen Kuchen haben wollte.

Ich habe ja so ein paar Lieblingskuchen, die für mich gegen jeden Trend-Kuchen von heute gewinnen würden und immer wieder gebacken oder zu Kaffeerunden gereicht werden. Ich erinnere mich zum Beispiel noch ganz genau an den Bienenstich, den eine Freundin meiner Eltern immer mitbrachte. Der Hefeteig war dünn ausgerollt und wurde durch eine schöne dicke Mandelschicht abgerundet. Ein Stück davon war meistens nicht genug (ich muss allerdings zugeben, dass er damals auch in recht „kleine“ Stücke geschnitten wurde, damit er für alle reicht 🙂 ) , denn er war einfach zu lecker. Ich hätte mich als Kind wirklich reinlegen können, so gut war er. Andere Kuchen, die es ebenfalls auf der Kaffeetafel gab, wurden von mir konsequent ignoriert.

Oftmals spricht man ja heutzutage von einem „Signature Dish“, dass von einer Person ganz besonders gut beherrscht wird und nur mit ihr verbunden wird. Damit würde ich auf jeden Fall den besagten Bienenstich beschreiben. Ich habe danach nicht noch einmal solch einen Bienenstich gegessen. Bei vielen Bäckern versuchte ich mein Glück, aber keiner kam an ihren Bienenstich heran, irgendetwas schmeckte mir immer nicht oder der Hefeteig war einfach zu dick ausgerollt und trocken. Auch wenn der mit Nougat gefüllte (ihr habt richtig gelesen) meiner Mutter super ist, ich bin und bleibe einfach ein Fan des ungefüllten Bienenstichs. Jetzt am Wochenende war ich bei einer Freundin eingeladen und wollte schon seit längerem einen Bienenstich machen. So habe ich für den Hefeteig das Rezept meiner Mama verwendet (allerdings alle Zutaten halbiert – falls ihr also ein Blech mit Bienenstich machen wollt, verdoppelt das Rezept am besten), dass wirklich immer gelingt und die Mandel-Mischung adaptiert, damit sie so nah wie möglich an meinen Lieblingsbienenstich herankommt. Und lasst euch sagen, es ist mir fast gelungen. Allerdings habe ich so viel von der Mischung auf den Hefeteig gegeben, dass der Kuchen im wahrsten Sinne übersprudelte und ein Teil der Mischung in den Backofen tropfte. Aber auch das gehört zum Ausprobieren dazu 🙂

Saftiger Bienenstich - ohne Füllung
Bienenstich
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 45 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20-30 Minuten 2-3 Stunden
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 45 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20-30 Minuten 2-3 Stunden
Saftiger Bienenstich - ohne Füllung
Bienenstich
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 45 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20-30 Minuten 2-3 Stunden
Portionen Vorbereitung
12 Portionen 45 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20-30 Minuten 2-3 Stunden
Zutaten
Zutaten für den Hefeteig
Zutaten für den Belag
Portionen: Portionen
Anleitungen
Zubereitung des Hefeteiges
  1. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Den Boden einer runden Tarte-Form mit Backpapier auslegen.
  2. Die Zutaten abmessen und auf Zimmertemperatur bringen. Die Milch in einem Topf auf kleiner Flamme erwärmen. Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln. 4 EL Mehl zufügen, alles zu einem dicken Brei verrühren. Eine Prise Zucker hinzufügen. Hefebrei unter einem Tuch für 30 Minuten gehen lassen.
  3. Das Mehl in eine ausreichend große Rührschüssel sieben. Mit Zucker und Salz mischen und eine Mulde hineindrücken. Das Ei aufschlagen und in die Mulde geben. Die Butter in Flöckchen schneiden und dazu geben.
  4. Den Hefebrei aus dem Topf in die Mulde gießen. Alles miteinander zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit einem Tuch abdecken und ein bis zwei Stunden gehen lassen, bis sich der Hefeteig verdoppelt hat. Den Teig nochmals energetisch durchkneten.
Zubereitung des Belags
  1. Butter, Zucker, Honig, Schlagsahne und Mandeln in einem kleinen Topf aufkochen. Bei milder Hitze 5 Minuten kochen lassen und von der Kochstelle nehmen.
Fertigstellung
  1. Den Teig dünn ausrollen, in die vorbereitete Backform geben und einen Rand hochziehen. Mandelmasse darauf verstreichen, dabei rundum einen 1 cm breiten Rand frei lassen. Den Kuchen noch einmal 15 Minuten gehen lassen. Im heißen Ofen bei 160 Grad (Umluft) im unteren Drittel 20-25 Minuten goldbraun backen. Bienenstich auf dem Blech auf einem Rost abkühlen lassen.
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.