Quiche Lorraine – Lothringer Speckkuchen

Heute gibt es für euch endlich auch mal wieder etwas Herzhaftes, nämlich eine Quiche Lorraine, auch Lothringer Speckkuchen genannt, den Klassiker unter den Quiches.

Ich bin übers Wochenende bei meiner Schwester zu Besuch und mittlerweile hat es sich „eingebürgert“, das wir dann auch gemeinsam die Mahlzeiten zubereiten oder etwas backen. Ich finde das total schön und genieße es auch, weil es wirklich noch einmal etwas anderes, besonderes ist, so etwas mit der Schwester zu machen. Man versteht sich blind und am Ende hat man gemeinsam etwas leckeres fabriziert. Meine Schwester hat auch immer ganz tolle Ideen bzw. Rezepte und das inspiriert mich dann meist auch immer über den Urlaub hinaus, das ich in den Tagen bzw. Wochen danach, vor allem was das Kochen anbelangt, eine größere Motivation habe. Nach der Arbeit habe ich nämlich meist wenig Lust mich noch in die Küche zu stellen, da nutzte ich eher das Wochenende. Komischerweise sieht das beim Backen ganz anders aus. Da kann ich noch so müde sein, nach der Arbeit. Wenn ich Lust habe, zu backen, dann möchte ich das auch gleich machen und kann nicht aufs Wochenende warten.

Ich muss wirklich sagen, dass die Quiche unglaublich lecker schmeckt. Vor allem in der Kombination mit einem frischen Salat. Bei uns gab es Feldsalat mit Ziegenkäse, angebratenen Champignons, Tomaten und in Honig karamellisierten Walnüssen. Eine Kombination zum Reinlegen. Ihr müsst das unbedingt einmal ausprobieren.

Ich finde Quiches immer toll, weil sie so vielfältig sind und man so wahnsinnig viele Möglichkeiten der Zubereitung hat. Wobei sie dann, streng genommen, keine Quiche mehr sind, sondern Tartes. Mittlerweile hat es sich aber eingebürgert, auch für die Variationen den Namen Quiche zu verwenden. Die Zubereitung ist außerdem mega easy, finde ich zumindest. Sie stellen für mich auch das ideale Agentur-Mittagessen dar, da sie entweder kalt oder warm gegessen werden können. Dadurch kann man sie auch schnell einmal zwischendurch essen, sollte man keine Zeit haben, etwas aufzuwärmen.

 

 

 

Quiche Lorraine - Lothringer Speckkuchen
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
8 Portionen 20-30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 30 Minuten
Portionen Vorbereitung
8 Portionen 20-30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 30 Minuten
Quiche Lorraine - Lothringer Speckkuchen
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
8 Portionen 20-30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 30 Minuten
Portionen Vorbereitung
8 Portionen 20-30 Minuten
Kochzeit Wartezeit
20 Minuten 30 Minuten
Zutaten
Zutaten für den Mürbeteig
Belag für eine Form
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Mehl auf die Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Auf den Rand rund herum die Butter in Flöckchen verteilen. In die Mitte das Ei, Salz und Zucker geben. Mit einer Gabel zunächst verquirlen, dabei Mehl vom Rand einarbeiten. Mit kühlen Händen einen Teig kneten, dabei so viel Wasser zufügen, wie nötig. Teig nur kurz und nur lose vermengen. Die Butter darf nich warm werden. Teig zu einer Kugel formen und eine halbe Stunde kalt stellen.
  2. Die Kugel zu einem Rechteck ausrollen, dieses Teilband dritteln und übereinanderschlagen. Erneut ausrollen. Eine vorbereitete Springform damit auskleiden.
  3. Den Speck in der Butter auslassen - nicht rösten, nur solange dünsten, bis das Fett herausgeschmolzen ist. Abtropfen lassen und auf der Teigfläche verteilen.
    Quiche Lorraine - Lothringer Speckkuchen
  4. Eier, Sahne und Crème fraîche glatt quirlen, dabei mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Cayennepfeffer würzen. Die geriebenen Käse hinzugeben.
    Quiche Lorraine - Lothringer Speckkuchen
  5. Die Mischung über den Speck gießen und verteilen. Im 220 Grad heißen Backofen mit viel Unterhitze 20 Minuten backen.
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.