Körnerbrot mit Sauerteig

Ich habe ganz vergessen, für euch mein selbstgebackenes Körnerbrot mit Sauerteig auf den Blog zu stellen. Tut mir leid, ihr Lieben. Es ist irgendwie bei den vielen süßen Leckereien untergegangen. Dabei gibt es wenig, dass noch besser schmeckt, als frisches Brot mit Butter… Und ich gebe es zu, Nutella. Wenn es bei uns früher einmal Nutella gab, gab es für mich wirklich nichts tolleres, als wenn meine Mama mir eine dicke Scheibe abschnitt, Butter darauf schmierte und mir den Nutella-Teil überließ. Unnötig zu sagen, dass auch ein Löffelchen ins Glas wanderte, der nicht auf dem Brot, sondern direkt im Mund landete. Ich weiß auch noch genau, dass es sogar kleine Aufstände gab, wenn nicht Nutella sondern die Nuss-Nougat-Creme anderer Marken gekauft wurden. Nutella schmeckte einfach tausendmal besser. Aber
zurück zum Brot, denn darum geht es hier ja heute 🙂 Angeregt durch meinen Vater, der wieder angefangen hat Brot mit Sauerteig zu backen, wollte ich das unbedingt ebenfalls ausprobieren. Ich finde auch das das Brot, das man in den meisten
Körnerbrot mit Sauerteig_NahaufnahmeLäden oder Bäckereien bekommt, oftmals pappig und nicht wirklich schmeckt. Wenn es denn schmeckt, dann einfach schweineteuer ist. Da ich seit einigen Tagen immer wieder einen Jieper auf Körnerbrot mit Sauerteig hatte, war das der perfekte Zeitpunkt, mich an den Sauerteig heranzuwagen, auch wenn ich es mir etwas einfacher gemacht und einen Fertig-Sauerteig gekauft habe. Ich bin auf jeden Fall begeistert von dem Brot. Klar, es ist nicht auf die schnelle gemacht, da die Getreidekörner erst einmal eine Nacht aufweichen müssen. Aber das Warten darauf lohnt sich. Das Brot wurde durch sie außerdem genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Außen schön knackig knusprig, innen klitschig und wunderbar saftig. Ein wahrer Brot-Traum dieses Körnerbrot mit Sauerteig. Ihr solltet es unbedingt einmal ausprobieren, wenn ihr ein genauso großer Brot-Fan seid, wie ich. Es Bedarf aber auch gar nicht all den Belagen, die man gerne mal auf so ein Brot tut – es schmeckt auch pur saulecker. Viel Spaß beim Nachbacken.

 

Körnerbrot mit Sauerteig
Körnerbrot mit Sauerteig
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
20 Portionen ca. 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
2,5 Stunden ca. 10 Stunden
Portionen Vorbereitung
20 Portionen ca. 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
2,5 Stunden ca. 10 Stunden
Körnerbrot mit Sauerteig
Körnerbrot mit Sauerteig
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
20 Portionen ca. 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
2,5 Stunden ca. 10 Stunden
Portionen Vorbereitung
20 Portionen ca. 20 Minuten
Kochzeit Wartezeit
2,5 Stunden ca. 10 Stunden
Anleitungen
  1. Die Mehrkorn-Getreidemischung in eine Schüssel geben, mit Wasser übergießen und über Nacht quellen lassen.
  2. Eine Kastenform am nächsten Tag vorbereiten. Dazu den Boden einer Backform mit Backpapier auslegen. Anschließend den Boden und die Ränder mit Margarine oder Butter einstreichen. Mit den Haferflocken ausstreuen. Alternativ können auch gemischte Körner verwendet werden.
  3. Anschließend die Buttermilch mit dem Schrot, der Leinsaat, der Weizenkleie, Mehrkornflocken, Rübensirup und den Sonnenblumenkernen vermischen und abgedeckt für eine gute Stunde durchziehen lassen.
  4. Die frische Hefe mit dem Joghurt vermischen und unter das Sauerteig-Flocken-Gemisch rühren. Das Salz zufügen. Mehl dazugeben und zu einer homogenen Masse vermischen. Die Konsistenz das Teiges ist eher feucht und klebrig.
  5. Den Teig dann in die Kastenform geben (falls es zu viel Teig ist, wird der Rest einfach in eine weitere Backform gefüllt). Für eine Stunde in Ruhe bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  6. Inzwischen den Backofen auf 150°C vorheizen. Die Kastenform einstellen. Die Temperatur auf 100°C reduzieren und für 2 Stunden und 30 Minuten backen.
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.