Cinnamon Rolls mit Äpfeln

Cinnamon Rolls (Zimtschnecken) sind für mich wirklich eine ganz besondere Leckerei. Seitdem ich vor 12 Jahren (ich kann kaum glauben, dass ich das schreibe 🙂 ) Nigella Lawsons großartiges Koch-/Backbuch „How To Be A Domestic Goddess: Baking and the Art of Comfort Cooking“ und ihr Norwegian Cinnamon Buns Rezept von meiner Schwester geschenkt bekommen und für mich entdeckt habe, bin ich süchtig nach diesen kleinen Köstlichkeiten. Leider komme ich viel zu selten dazu, sie selber zu backen (das werde ich aber sehr bald einmal für euch machen). Ich habe aber das Glück (oder eben Pech, je nachdem wie man es betrachtet), eine Bäckerei in der Nähe der Agentur zu haben, die wirklich die leckersten Zimtschnecken backt. Und zwar in allen denkbaren Variation: Von Mohn, über Marzipan bis hin zu den ganz einfachen, dafür umso wunderbaren Cinnamon Rolls – alles was das Herz begehrt, wird dort verbacken.

Nachdem ich gestern und heute bei um die 10 Grad stundenlang bei einem Kinder- und Jugend Rugby-Turnier von dem Verein meines Bruders geholfen und zugeschaut habe, brauchte ich etwas leckeres und wärmendes. Und ein Kuchen, erschien mir dafür genau richtig.

Allerdings kann ich heute als ein Paradebeispiel dafür verbuchen, dass man Rezepte richtig lesen sollte und auch, wie umständlich Rezepte manchmal aufgeschrieben bzw. abgedruckt werden.

Aus Zufall habe ich diese Woche ein Rezept in der EatSmarter entdeckt, das zwei leckere Komponenten miteinander verbinden würde: meine geliebten Cinnamon Rolls und frische Äpfel. Perfekt also, schließlich sind noch immer sehr viele Äpfel von meiner Apfelpflück-Aktion letzte Woche übrig. Ich habe das Rezept nur leider nicht genau genug gelesen, wodurch ich viel zu viel Hefeteig am Ende hatte. Ich habe mich die ganze Zeit gewundert, warum der Teig so flüssig ist und ich immer wieder Mehl hinzugeben muss, um einen glatten Teigball zu erhalten. Nachdem ich noch einmal bestimmt 250 Gramm Mehl extra in den Teig gegeben hatte, der Teig endlich formbar wurde und nach einer Stunde Ruhen über den Schüsselrand quoll, habe ich doch einmal einen Blick in das Rezept geworfen. Und tada: Die Menge an Milch, Zucker und Butter war nicht für den gesamten Teig, sondern für das gesamte REZEPT. Inklusive Vanillesoße und Glasur. Aber es gibt schlimmeres. Zum einen sind die Cinnamon Rolls trotzdem gelungen, weil ich einfach ein wenig improvisiert habe. Und zum anderen konnte ich durch das Mehr an Hefeteig einen zweiten Kuchen backen. Ebenfalls ein Apfelkuchen mit groben Apfelstücken und Apfelmus.

Ein bisschen habe ich das Rezept allerdings dann trotzdem noch abgewandelt bzw. Zutaten, wie Rosinen, weggelassen und eine Glasur, die es im Originalrezept nicht gibt, hinzugefügt.

Für euch gibt es natürlich nur die richtigen Mengenangaben, inklusive Zutaten für meine Glasur, damit ihr gleich losbacken und leckerste Cinnamon Rolls in den Backofen schieben könnt.

Cinnamon Rolls mit Äpfeln
Cinnamon Rolls mit Äpfeln
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
mind. 12 Portionen 45 Minuten
Wartezeit
40 - 45 Minuten
Portionen Vorbereitung
mind. 12 Portionen 45 Minuten
Wartezeit
40 - 45 Minuten
Cinnamon Rolls mit Äpfeln
Cinnamon Rolls mit Äpfeln
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
mind. 12 Portionen 45 Minuten
Wartezeit
40 - 45 Minuten
Portionen Vorbereitung
mind. 12 Portionen 45 Minuten
Wartezeit
40 - 45 Minuten
Zutaten
Zutaten für den Teig
Zutaten für die Füllung
Zutaten für die Glasur
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Für den Teig Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Mehl mit Zucker und dem Salz in einer Schüssel mischen. Eine Mulde in die Mitte drücken und die Hefemilch hineingießen. Die Butter und die Eier zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Inzwischen die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein würfeln. Mit Zitronensaft mischen.
  2. Eine Ofenform mit etwas Butter einfetten. Etwas Teig entnehmen, etwas mehlen, daraus einen Boden ausrollen und diesen in die Form legen. Den restlichen Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche noch einmal gut durchkneten und in 2 gleich große Portionen teilen. Zu Rechtecken ausrollen und mit etwas Butter bestreichen. Äpfel mit Zimt und Zucker mischen und auf den Teigplatten verteilen. Aufrollen und in 2,5cm dicke Scheiben schneiden. Die Apfelschnecken auf die Teigplatte setzen und weitere 15 Minuten gehen lassen.
  3. Die Schnecken mit Butter beträufeln, mit dem Zucker bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200°Grad (Gas: Stufe 3) für 40-45 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen. Für die Glasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft mischen und auf den noch warmen Schnecken verteilen.
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.