Brioche und Mandelstriezel – Zweierlei Hefeteig

Heute gibt es für euch mit dem Brioche und Mandelstriezel gleich zweierlei Hefeteig. Schließlich ist heute ein ganz besonderer Sonntag: Denn meine Schwester ist dieses Wochenende zu Besuch. Sie schafft es leider nicht so oft nach Berlin zu kommen, da sie zeitlich sehr eingebunden ist und die Strecke vom Niederrhein doch auch recht lang ist für einen Wochenend-Besuch. Nun hatte es sie aber nach Berlin zu einem Kongress verschlagen. Was für uns natürlich sehr schön war, denn so können wir ein wenig Familien-Zeit miteinander verbringen.

Zu diesem Anlass und um gemeinsam den Geburtstag meines Bruders nachzufeiern, fand ein Brunch bei meinen Eltern mit Freunden statt, zu dem meine Mama so richtig aufgefahren hatte. Ich wollte auch gerne etwas beisteuern, entschied mich letztlich für einen Brioche und einen Bienenstich-Striezel (denn eigentlich hatte ich große Lust auf Bienenstich, aber das erschien mir ein wenig langweilig für den Brunch). Beides hatte ich vorher noch nie zubereitet und das sie so lecker werden würden, hätte ich nie erwartet. Der Teig ist ausreichend für den Brioche und den Striezel, vor allem dann, wenn man frische Hefe verwendet. Mein Hefeteig ging so toll auf, dass er fast über die Schüssel lief. Aus diesem Grund bin ich auch ein großer Fan von frischer statt trockener Hefe. Ich habe festgestellt, dass der Teig dann immer schöner aufgeht. Viele haben ja auch einen Heiden-Respekt vor Hefeteig, trauen sich oftmals gar nicht erst einen Versuch zu starten, dabei ist die Zubereitung kinderleicht. Und das Ergebnis, nämlich ein leckeres, warmes Hefeteilchen, ein wahrer Gaumen-Schmaus.

Apfel-Rosinen-Marzipan-Striezel

Nachtrag: Meine Schwester hat den Bienenstich-Striezel zum Advent-Brunch mit ihren Schwiegereltern ein wenig abgewandelt und weihnachtlicher gestaltet. So kamen in ihren Striezel Äpfel, Marzipan und Rosinen. Diese Variante möchte ich unbedingt bald ausprobieren. Hier habt ihr aber schon einmal ein Foto, das meine Schwester mir geschickt hatte. Sieht, wie ich finde, auch super lecker und zum Anbeißen aus.

Brioche und Mandelstriezel - Zweierlei Hefeteig
Brioche und Mandelstriezel - Zweierlei Hefeteig
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
je 12-15 Portionen 30-45 Minuten
Wartezeit
1,5 Stunden
Portionen Vorbereitung
je 12-15 Portionen 30-45 Minuten
Wartezeit
1,5 Stunden
Brioche und Mandelstriezel - Zweierlei Hefeteig
Brioche und Mandelstriezel - Zweierlei Hefeteig
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
je 12-15 Portionen 30-45 Minuten
Wartezeit
1,5 Stunden
Portionen Vorbereitung
je 12-15 Portionen 30-45 Minuten
Wartezeit
1,5 Stunden
Zutaten
Zutaten für den Hefeteig
Zutat für den Brioche
Zutaten für den Bienenstich-Striezel
Portionen: Portionen
Anleitungen
Zubereitung Hefeteig
  1. Die Milch erwärmen. Sie sollte lauwarm und nicht zu heiß sein. 5 EL lauwarme Milch mit Honig und dem frischen Hefewürfel in der Milch auflösen. Mehl und Salz in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken und die Milch-Honig-Hefe Mischung in diese Mulde geben. Mit ein wenig Mehl vom Rand vermischen. Den Vorteig ca. 15 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Das Ei verquirlen, mit der geschmolzenen Butter, dem Zitronenabrieb und der restlichen Milch zu dem Vorteig geben. Gut verkneten und einen glatten Hefeteig daraus formen. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen bis er sein Volumen verdoppelt hat. Der Hefeteig benötigt dafür ordentlich Sauerstoff, daher sollte die Schüssel mit dem Hefeteig immer nur zugedeckt und nicht fest verschlossen werden, während er geht.
  3. Den Teig anschließend noch einmal kurz auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und gegebenenfalls abschlagen. Den Teig dafür mehrmals kraftvoll auf die Arbeitsfläche schlagen, damit das Kohlendioxid aus dem Teig entweichen kann. So wird der Teig besonders elastisch und geht beim Backen gleichmäßig auf.
Zubereitung Brioche
  1. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz verkneten und in drei gleichgroße Stücke schneiden. Jedes Teigstück zu einer ca. 45 cm langen Rolle formen. Teigrollen nebeneinander legen, an einem Ende zusammendrücken und einen Zopf flechten. Enden ebenfalls wieder zusammendrücken.
Zubereitung Bienenstich-Striezel
  1. Butter und Zucker in einem Topf erhitzen und die Mandelblättchen einstreuen. Alles gut miteinander vermengen und herunterkühlen lassen. Die Arbeitsfläche bemehlen, den Hefeteig nochmals durchkneten und auf eine Größe von 30 x 30 cm ausrollen. Anschließend die Bienenstich-Masse auf den ausgerollten Hefeteig geben und gleichmäßig verteilen.
  2. Die Platte nun von der Längsseite her aufrollen. Diese Rolle mit einem Messer mittig durchschneiden, sodass zwei Hälften entstehen (nicht komplett durchschneiden). Diese zwei Hälften nach oben zusammen flechten (die Schnittfläche nach oben zeigen lassen).
Fertigstellung
  1. Den Brioche nun gemeinsam mit dem Bienenstich-Striezel auf ein Backblech setzen und nochmals 15 Minuten gehen lassen. In der Zeit den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Brioche mit dem Eigelb einstreichen und mit Mandelsplittern bestreuen. Das Blech in den Backofen schieben und die Gebäcke für ca. 20 Minuten backen.
  2. Kurz bevor der Striezel aus dem Ofen kommt, wird die Aprikosenkonfitüre erwärmt. Den Brioche und den Mandelstriezel aus dem Backofen nehmen. Den Striezel mit der Aprikosenmarmelade einpinseln. Gemeinsam mit dem Brioche auf einem Kuchengitter auskühlen lassen oder noch heiß servieren. Unwiderstehlich lecker!
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.